Auch in diesem Jahr stand das Galluner Schützenfest wieder unter einem guten Stern.
Neben Sonne, Erbmonarchie, kulturellen Highlights und einer Menge Spaß wurde für Groß und Klein viel geboten.
Aber immer der Reihe nach...

Dass das Galluner Schützenfest im 121. Jahr seines Bestehens nicht in die Jahre gekommen ist, bewiesen die Organisatoren und Unterstützer eindrucksvoll.
Also startete das 121. Galluner Schützenfest traditionell mit der Abholung des Schützenkönigs 2016.
Begleitet von den fleißigen Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Gallun, zogen die Galluner Schützen, befreundete Schützenvereine sowie Fans und Familienangehörige in einem bunten Zug vom Schützenplatz durch das ganze Dorf.

Bei sommerlich warmen Temperaturen und verwöhnender Sonne, lud Schützenkönig Norbert Wolff seine Gäste und Helfer zu Umtrunk und lecker Imbiss ein.

Danach ging es zu ehren der Gefallenen der beiden Weltkriege zum Denkmal in Gallun. Hier erfolgte wie jedes Jahr die feierliche Kranzniederlegung. Mit dem Gedenken an das Vergangene erinnert der Galluner Schützenverein an die nicht so schönen Zeiten und mahnt zu Frieden und gegenseitigem Verständnis.

Als dann die bunte Schaar von Schützen zurück zum Schützenplatz zog, wurde sie winkend und freudig rufend von den Anwohnern auf ihrem Weg begleitet.

Der Galluner Schützenverein hat aber auch weit über die Grenzen Galluns hinaus seine Fans. Nicht nur befreundete Schützenvereine folgen regelmäßig der Einladung zum Schützenfest. Die weiteste Anreise hatten in diesem Jahr Gäste aus dem schönen Ungarn, die allein wegen des Galluner Schützenfestes gekommen waren.

Der Tag verging schnell angesichts der vielen Attraktionen. So wurde Speis und Trank für jedermann geboten. Ein reichliches Kuchenbuffet gleich neben der Tombola lud zum Verweilen ein.
Es ist übrigens nicht überliefert, ob der Gewinner des tollen Rasenmähers noch am gleichen Tag schon ins Schwitzen bei der Arbeit kam.

Für die Kinder gab es neben Eis- und Süßigkeitenstand eine urige Hüpfburg. Das freudige jubeln und jauchtzen aus dieser war ein weiterer Stimmungsheber.
Ob bei Aal-Würfeln oder im Wettschießen, hier kamen auch die Großen auf ihre Kosten in Sachen Spaß.

Besonderes Highlight des Nachmittag war der Auftritt der Kinder des "Nesthäkchen". Mit einer eigens einstudierten Aufführung und tollen Kostümen, unterhielten sie die ganze Festgemeinde.

Doch irgendwann wurde es dann "Ernst". Das Ausschießen des diesjährigen Schützenkönigs hatte begonnen. Begleitet wurde dieses von den Böllerschüssen der Schützengilde Teupitz und den Schützen aus Bestensee.

Und dann stand er fest. Der Schützenkönig 2017. Und mit dem neuen Königshaus kamen auch gleich noch nie da gewesene Konstellationen. Der neue Schützenkönig heißt Robert Wolff und folgt in direkter Blutlinie zu Norbert Wolff seinem Vater auf den Thron. Ob hier eine Erbmonarchie begründet wurde, werden die nächsten Jahre zeigen.

Eine weitere Premiere gab es mit der erstmaligen Besetzung des 1. Ritters durch Jeanett Kegel. Zum ersten Mal wird der Schützenkönig von einer Frau eskortiert und beschützt.

Das Bild eines perfekten Königshauses rundet dabei Werner Bienge ab, der mit seiner Erfahrung und klaren Ansprache dem neuen Schützenkönig so manchen Weg bei seiner Regentschaft ebenen wird.

Gleich auf die Krönung des neuen Könisghauses folgte die Eröffnung des Abends mit dem obligatorischen Walzer.

Bei viel Musik, Tanz und einer zündelnden Aufführung klang der Abend dann fröhlich aus.
Dass die Kameraden und Kameradinnin der Feuerwehr sich nicht nur auf das Löschen mit Wasser verstehen, bewiesen sie mit ihrer Hilfe am Getränkestand.
So konnte der Mittenwalder Karnevalsverein einem gut gelaunten Publikum mit seiner Auffühung ordentlich einheizen.
Zu später Stunde verzauberten Künstler die Gäste mit einer spektakulären Feuershow.

Nach einem wundervollen Tag heißt es nun wieder warten bis zum nächsten Jahr.
Auch dann wird es wieder am letzten Wochenende im Juli soweit sein.
Was dann geboten wird? Einfach vorbeikommen und Spaß haben!

Bis dahin hallt noch das Echo eines...
...dreifach "gut SCHUSS... gut SCHUSS... gut SCHUSS!"